Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

 

 

 

 

 

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis  - alphabetisch -] [Hautpilz]

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Startseite

Inhaltsverzeichnis

Organe
Bauchorgane
Brustorgane
Extremitäten
Hals
Harn-u.Sexualorgane
Herz- und Kreislauf
Kopf
Nerven (Organ)
Stoffwechsel

Fachwortlexikon

Themenkomplexe

Naturmedizin

Neue Seiten

Autor

Impressum

Forum

Links

Tai-Chi-Zentrum

Paradisi - Wohlfühlparadies

Der Online-Apotheken-Vergleich

Hautpilz :

Beschreibung:
meist rötliche, überwiegend scharfrandige Hautverfärbung, nach einiger Zeit im Zentrum langsam abheilend, sodass ein ringförmiger Ausschlag entstehen kann. Bei stärkerem Befall kann Juckreiz entstehen. Durch Kratzen kann sich eine raue  Oberfläche bilden. Am häufigsten tritt Hautpilz an den Füßen auf als so genannter Fußpilz. Hier finden sich die Veränderungen vor allem zwischen den Zehen, wo sie oft nur als Schrunde auffallen.

Ursachen :
Pilze brauchen zum Wachsen viel Wärme und Feuchtigkeit. Sie wachsen daher vor allem an Füßen und an Körperfalten, wenn Haut auf Haut liegt.  Gefährdet sind  daher auch Leiste, Achseln und die Haut unter den Brüsten. Manche Menschen reagieren auf Pilzbefall mit vermehrtem Waschen. Durch die dabei anfallende Feuchtigkeit wird das Pilzwachstum aber noch mehr angeregt.

Erreger:
Es gibt 2 Arten von Hautpilzen: Schimmelpilze und Hefepilze. Deren Bestimmung ist normalerweise unnötig, da die Ergebnisse  des Erregernachweises erst nach 3-4 Wochen vorliegen - Pilze wachsen recht langsam.

Therapie :
- Die Basis der Therapie ist die Trockenhaltung der betroffenen Haut. Man legt zwischen die Haut Stoff , am besten Leinenläppchen, der  die Feuchtigkeit abtransportiert.
Also Mull zwischen die Zehen, Leinenläppchen unter die Brust und bei Übergewicht enge Baumwollschlüpfer, da überhängende Bauchfalten  in weiten Unterhosen durchrutschen und auf den Oberschenkeln liegen bleiben, so dass wieder Haut auf Haut liegt.

- Anfangs ist natürlich noch eine Pilzsalbe erforderlich. Deren bekannteste Wirkstoffe sind Clotrimazol ( eher gegen Schimmelpilze) und Nystatin (eher gegen Hefepilze). Starkem Juckreiz kann anfangs durch eine Kortisonsalbe gelindert werden - die Wirkung der Pilzsalbe allein ist hierfür zu langsam eintretend.

Pilze wachsen langsam , also lange behandeln , das heißt, wenn nichts mehr zu sehen ist , zur Sicherheit noch 4 ( !! ) Wochen weiterbehandeln , sonst kommt der Hautpilz meist wieder.

Bei fehlender Besserung muss auf eine andere Pilzsalbe übergegangen werden, falls die Diagnose stimmt.

Prognose:
Hautpilz ist normalerweise harmlos und heilt gut aus . In meiner Hausarztpraxis habe ich es noch nie erlebt, dass ein Hautpilz so hartnäckig war, dass er mit Tabletten behandelt werden musste. Natürlich sind in den Lehrbüchern schwere Fälle beschrieben; häufig wurden diese Pilze aus den Tropen eingeschleppt.

Seitenanfang
 

letzte Aktualisierung:

Freitag, 25. Mai 2018

 

Neue Seiten

beliebte Seiten

Naturmedizin

Forum

Gesundheitsnachrichten

Neues aus Medizin und Forschung

ID="Zelle2017">

ID="Zelle1883">

 

Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

 

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis  - alphabetisch -] [Inhalt nach   Organen] [Themenkomplexe] [Neue Seiten] [Impressum] [Fachwortlexikon]