Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

 

 

 

 

 

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis  - alphabetisch -] [Aufdosierung Amitryptilin]

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Startseite

Inhaltsverzeichnis

Organe
Bauchorgane
Brustorgane
Extremitäten
Hals
Harn-u.Sexualorgane
Herz- und Kreislauf
Kopf
Nerven (Organ)
Stoffwechsel

Fachwortlexikon

Themenkomplexe

Naturmedizin

Neue Seiten

Autor

Impressum

Forum

Links

Tai-Chi-Zentrum

Paradisi - Wohlfühlparadies

Der Online-Apotheken-Vergleich

Dosierungsanleitung Amitryptilin-Tropfen:

Vorbemerkung:
Zentrale Mittel machen in voller Dosis meist sehr müde, z.t. auch Benommen. Alkohol u. Autofahren sind daher anfangs nicht erlaubt!

 Daher ist eine langsam einschleichende Steigerung der Dosis viel verträglicher, wenngleich die Wirkung dann natürlich langsamer einsetzt.

Therapie :
täglich 1 x abends, am besten beim Abendessen 7 Trp. nehmen, jeden Tag Dosis um 1-3 Trp. steigern!

 Solange steigern, bis entweder der Schlaf erholsam ist oder Müdigkeit bzw. Benommenheit am anderen Morgen zu stark werden. In diesem Fall die Dosis belassen , evtl. leicht reduzieren und später weiter steigern , falls noch nötig .  

Die Höchstdosis wäre diese Beschwerden 20 - 30 Trp. abends, was in dieser vollen Dosis anfangs kaum vertragen wird.  

Bei einer Depression, für die diese Mittel ursprünglich entwickelt wurden, sind natürlich 10 mal höhere Dosen erforderlich.
Trotz dieser Probleme sind diese Trp. unverzichtlicht, da es praktische keine vernünftige medikamentöse Alternative gibt.
 

Dosierungsanleitung Amitryptilin-Tropfen:

Vorbemerkung:
Zentrale Mittel machen in voller Dosis meist sehr müde, z.t. auch Benommen. Alkohol u. Autofahren sind daher anfangs nicht erlaubt!

 Daher ist eine langsam einschleichende Steigerung der Dosis viel verträglicher, wenngleich die Wirkung dann natürlich langsamer einsetzt.

Therapie :
täglich 1 x abends, am besten beim Abendessen 7 Trp. nehmen, jeden Tag Dosis um 1-3 Trp. steigern!

 Solange steigern, bis entweder der Schlaf erholsam ist oder Müdigkeit bzw. Benommenheit am anderen Morgen zu stark werden. In diesem Fall die Dosis belassen , evtl. leicht reduzieren und später weiter steigern , falls noch nötig .  

Die Höchstdosis wäre diese Beschwerden 20 - 30 Trp. abends, was in dieser vollen Dosis anfangs kaum vertragen wird.  

Bei einer Depression, für die diese Mittel ursprünglich entwickelt wurden, sind natürlich 10 mal höhere Dosen erforderlich.
Trotz dieser Probleme sind diese Trp. unverzichtlicht, da es praktische keine vernünftige medikamentöse Alternative gibt.
 

letzte Aktualisierung:

Freitag, 25. Mai 2018

 

Neue Seiten

beliebte Seiten

Naturmedizin

Forum

Gesundheitsnachrichten

Neues aus Medizin und Forschung

ID="Zelle2017">

ID="Zelle1883">

 

Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

 

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis  - alphabetisch -] [Inhalt nach   Organen] [Themenkomplexe] [Neue Seiten] [Impressum] [Fachwortlexikon]