Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

 

 

 

 

 

[net-Hausarzt  -home-] [Inhaltsverzeichnis - alphabetisch -] [Akne]

 

 

 

Akne

 

 

 

 

 


 

Startseite

Inhaltsverzeichnis

Organe
Bauchorgane
Brustorgane
ExtremitÀten
Hals
Harn-u.Sexualorgane
Herz- und Kreislauf
Kopf
Nerven (Organ)
Stoffwechsel

Fachwortlexikon

Themenkomplexe

Naturmedizin

Neue Seiten

Autor

Impressum

Forum

Links

Tai-Chi-Zentrum

Paradisi - WohlfĂŒhlparadies

>

 

Kalorienverbrauch Nestlé Ernährungsstudio - Gesund abnehmen
>

 

 

 

 

 

Akne

Ursachen :
Meist durch hormonelle Umstellung in der PubertĂ€t  verĂ€nderte TalgdrĂŒseneigenschaften , die dann die EntzĂŒndung durch spezielle Bakterien begĂŒnstigen

Selten: Medikamente wie z.B. Mittel gegen Epilepsie

Therapie :
Vorbemerkung:
Geduld ist erforderlich, vor 3 - 4 Wo ist kein voller Erfolg zu erwarten, im Gegenteil, anfangs verursachen viele Salben eine leichte Hautreaktion wie SchĂ€lung etc. . Dies ist Voraussetzung der Wirkung und  kein  Zeichen von Verschlimmerung - die endgĂŒltige Besserung folgt dann bald . 

Äußerliche Therapie:

Grundlage: richtige Hautpflege, insbesondere gute Reinigung der meist zu fetten Haut

- Ins Gesicht nie Seife , sondern Gesicht tĂ€glich 1 - 2 mal mit z. B. AOK - Gesichtswasser reinigen

- zur HaarwÀsche kein normales Shampoo , sondern spezielles wie Sebamed - Shampoo, da es pH-neutral ist

spezifische Ă€ußerliche Therapie

-- die verordnete Creme, z.B. Tretinoin, auftragen       wenigstens 1 mal am Tag , am besten abends

Alternativen sind Benzoylperoxid (BPO) und AzelainsĂ€ure (Skinoren)

In  schweren  FĂ€llen kann eine 2. Creme mit anderem Wirkmechanismus, z.B. Erythromycin als lokales Antibiotikum, hinzugefĂŒgt werden .Dann muß morgens und abends aufgetragen werden

 

Innere Therapie:
Falls dies nicht ausreichend hilft, kann durch die tĂ€gliche Einnahme von Minocyclin, was die akneauslösenden Hautbakterien bekĂ€mpft , oft ein befriedigender  Zustand erreicht werden . Zum GlĂŒck wird dieses Medikament fast immer gut vertragen , denn nach Absetzen treten die alten HautverĂ€nderungen nach und nach wieder auf .

bei MĂ€dchen und Frauen hilft oft der Umstieg auf eine spezielle Antibabypille

in verzweifelten FĂ€llen helfen die sogenannten Retinoide fast immer, leider mĂŒssen sie wegen ihrer LebertoxizitĂ€t sorgfĂ€ltig ĂŒberwacht werden, auch eine Schwangerschaft muß wegen der KeimschĂ€digung sicher ausgeschlossen werden

Links:
Aknetherapie.de
Aknewelt.de

zum Anfang
 

Dienstag, 5. Juni 2007

(letzte Aktualisierung)

Neue Seiten

beliebte Seiten

Naturmedizin

 

Forum

Gesundheitsnachrichten

 

 

>

 

>

 

>

 

Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

 

[net-Hausarzt  -home-] [Inhaltsverzeichnis - alphabetisch -] [Inhalt nach  Organen] [Themenkomplexe] [Neue Seiten] [Impressum] [Fachwortlexikon]